Prof. Dr. rer. soc. Gabriele Fehm-Wolfsdorf

Lifestyle dauerhaft ändern – Typ 2 Diabetes vorbeugen

Die Situation:

Immer mehr Menschen erkranken an Typ 2 Diabetes – und vor allem immer jüngere. Ein erhöhtes Risiko für Typ 2 Diabetes ist einerseits genetisch bedingt, andererseits begünstigt unsere Lebensweise mit Bewegungs- armut und Übergewicht die Entwicklung der Krankheit, deren Folgen immer noch oft unterschätzt oder verharmlost werden. Diabetes 2 entwickelt sich schleichend. Als Vorläufer gilt das Metabolische Syndrom.

Die gute Nachricht:

Sowohl eine finnische als auch eine amerikanische Studie belegen klar, dass bei Personen mit Metabolischem Syndrom die Entwicklung von Typ 2 Diabetes durch eine Veränderung des Lifestyles verhindert werden kann. In beiden Studien wurde das Risiko um 58% reduziert. Welche Vorgaben wurden gemacht?

  • mindestens 5% Gewichtsreduktion
  • täglich 30 Minuten mäßige Bewegung
  • weniger als 30% Fettanteil in der Nahrung
  • weniger als 10% an gesättigten Fettsäuren
  • mehr Ballaststoffaufnahme (15g auf 1000 Kalorien)

Teilnehmer, die alle Vorgaben erreichten, erkrankten während der Studiendauer von 5 Jahren nicht an Diabetes.